Top Artikel

Baby-Illusion: Nesthäkchen bleiben immer klein
Baby-Illusion: Nesthäkchen bleiben immer klein

Nesthäkchen bleiben durch „Baby-Illusion“ immer klein Letztgeborene bleiben aus Sicht ihrer Mütter immer „die Kleinen“ in der Familie – auch wenn sie schon längst das Erwachsenenalter erreicht haben. Eine australische Studie hat nun gezeigt, dass dieses Phänomen im wahrsten Sinne des Wortes besteht: Denn Mütter schätzten die Körpergröße ihrer „Nesthäkchen“ im Durchschnitt um 7,5 Zentimeter geringer ein, als sie tatsächlich war.

Spinat stärkt die Muskeln
Spinat stärkt die Muskeln

Mehr Muskelkraft durch SpinatLaut einer Studie von Forschern des schwedischen Karolinska-Instituts kann der regelmäßige Verzehr von Spinat beim Aufbau von Muskelkraft helfen. Grünes Gemüse mit enthaltenem Nitrat könnte künftig zur Stärkung von geschwächten Patienten oder Sportlern eingesetzt werden, so die das erste Resümee des Forscherteams.

Diabetes-Risiko durch süße Softdrinks
Diabetes-Risiko durch süße Softdrinks

Langzeitstudie: Verzehr von Fleischprodukten, Weißbrot und Softdrinks begünstigt Typ 2-DiabetesWer viel Weißbrot, Fleischprodukte und Softdrinks zu sich nimmt, hat ein erhöhtes Diabetes-Risiko. Das ergab eine Langzeitstudie, an der 21.616 Frauen und Männer aus sieben europäischen Ländern über zwölf Jahre hinweg teilnahmen, wie das Deutsche Institut für Ernährungsforschung (DifE) mitteilt.

Bier-Geschmack regt Glückshormone an
Bier-Geschmack regt Glückshormone an

Geschmack von Bier fördert laut einer Studie Glückshormon-AusschüttungBeim Bier trinken wird das so genannte „Glückshormon“ Dopamin ausgeschüttet – das haben nun Neurologen der Universität Indiana im Rahmen einer Studie zur Entstehung von Sucht herausgefunden und in der Zeitschrift „Neuropsychopharmacology“ veröffentlicht.

Autismus durch Psychopharmaka im Trinkwasser
Autismus durch Psychopharmaka im Trinkwasser

Arzneimittel-Rückstände im Trinkwasser können Autismus auslösenRückstände von Psychopharmaka im Trinkwasser können Autismus auslösen. Das jedenfalls stellten Forscher der Idaho State University School anhand eines Versuchs mit Tieren fest. Die Wissenschaftler stellen nun die Frage, inwieweit die Ergebnisse auch auf den Menschen übertragbar sind.

Schimmel umgehend entfernen
Schimmel umgehend entfernen

Schimmel umgehend beseitigen, da ansonsten schwere Erkrankungen drohen Bei kalter Witterung bildet sich durch Kondenswasser an den Fenstern und Türen besonders schnell Schimmel. Dieser sollte sofort entfernt werden, da die Schimmelsporen ein erhebliches Gesundheitsrisiko darstellen können. Außerdem könne nur durch eine umgehende Beseitigung des Schimmelbefalls eine weitere Ausbreitung verhindert werden, mahnen die Experten wie Rolf Buschmann von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.

AOK: Zusatzbeitrag 2011 ausgeschlossen
AOK: Zusatzbeitrag 2011 ausgeschlossen

Die AOK Baden-Württemberg will auch im kommenden Jahr keine Zusatzbeiträge erheben.Die Allgemeine Ortskrankenkasse AOK Baden-Württemberg will auch im Jahr 2011 keinen Zusatzbeitrag von ihren Versicherten verlangen. Nach eigenen Angaben habe die Krankenkasse neue Mitglieder gewinnen können und so eine finanzielle Stabilität erreicht.

Neuer Erreger wird von Zecken übertragen
Neuer Erreger wird von Zecken übertragen

Neuer gefährlicher Virus wird durch Zeckenbiss übertragenZecken können Borreliose, FSME und andere Krankheiten übertragen. US-amerikanische Wissenschaftler entdeckten jüngst einen neuen gefährlichen Virus, der durch die kleinen Blutsauger übertragen wird. Das sogenannte Heartland-Virus (HRTV) verursachte bei zwei Farmern aus dem US-Bundesstaat Missouri unter anderem Symptome wie Fieber, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Durchfall.

Burn out trifft meistens die Engagierten
Burn out trifft meistens die Engagierten

Gesundheit: Burnout trifft oftmals die Engagierten in Beruf und Privatleben.(23.06.2010) Menschen die in ihren Job sehr Pflichtbewußt und engagiert sind, müssen auf ihre psychische Gesundheit aufpassen. Denn gerade die Engagierten sind oft vom Burn-Out Syndrom betroffen. Durch ein gesteigertes Engagement arbeiten viele über ihre Grenzen hinweg.

Hoher Blutdruck durch Feinstaub in der Stadt
Hoher Blutdruck durch Feinstaub in der Stadt

Umweltschutz: Hohe Feinstaubbelastungen können den Blutdruck in Städten nachhaltig erhöhen. (20.05.2010) In Städten herschen nach wie vor hohe Feinstaubbelastungen. Neu ist es nicht, dass Umweltbelastungen Mensch und Tier in ihrer Gesundheit bedrohen. Eine Langzeitstudie im Ruhrgebiet kam zu dem Ergebnis, dass hohe Feinstaubwerte in der Luft dauerhaft zu Bluthochdruck führen kann.

Parkinson: Hunderttausende Deutsche betroffen
Parkinson: Hunderttausende Deutsche betroffen

Nervenkrankheit weltweit auf dem Vormarsch: Experten informieren über ParkinsonAnlässlich des gestrigen Welt-Parkinson-Tages haben Mediziner und Gesundheitsbehörden allgemein über die gesundheitlichen Folgen der auch als „Schüttellähmung“ bekannten Krankheit informiert und auf die im Zuge des demografischen Wandels bevorstehende Zunahme der Parkinson-Erkrankungen hingewiesen.

Lärm: Jedes achte Kind hat Hörminderung
Lärm: Jedes achte Kind hat Hörminderung

Lärm: Jedes achte Kind hat eine Hörminderung. Das Informationsportal kindergesundheit-info.de der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) hat vor den Folgen von Lärm für Kinder gewarnt. Laut BzgA hat mittlerweile jedes achte Kind zwischen acht und 14 Jahren in Deutschland eine Hörminderung.